1 Chronik des MGV "Bergeshöh" Zurstraße
















Es war der 2. November 1907 als sich in Zurstraße 14 sangesfrohe Männer zusammen schlossen und den MGV "Bergeshöh" gründeten. Die Vereinsführung übernahm Carl Hasenburg als 1. Vorsitzender und Lehrer Kappenberg als Dirigent die Musikalische Führung. 1907
Schon am 13. September 1908 feierte die "Bergeshöh" ihr erstes Stiftungsfest, das von nun an jährlich stattfand. 1908
Die Vereinsfahne, das Symbol der "Bergeshöh" wurde am 11. Juli 1909 angeschafft und mit dem zweiten Stiftungsfest gebührend gefeiert. Im September diesen Jahres wurde Ernst Kalthaus als 1. Vorsitzender gewählt. 1909
Aus beruflichen Gründen konnte Lehrer Kappenberg bei der "Bergeshöh" nur einige Jahre als Dirigent wirken. Sein Nachfolger wurde am 6. August 1910 Willi Hafeneger.
In den nachfolgenden Jahren wurde außer den Stiftungsfesten auch an einem Gesangswettstreit (1912) mit Erfolg teilgenommen und im Herbst 1913 eine Rekruten Abschiedsfeier veranstaltet. Bis 1914 der Krieg kam und die Gesangsstunden eingestellt wurden.
1910
Nach Kriegsende, November 1918, versammelten sich am 27. April 1919 erstmals wieder 15 Mitglieder und wählten als 1. Vorsitzenden Ernst Hasenburg und als Dirigent Philipp Kappler. Mit der Veranstaltung eines Sängerfestes im September zeigte die "Bergeshöh", dass sie wieder da war. 1919
Im April wurde ein Ostersängerfest gefeiert und die "Bergeshöh" konnte am 26. Juni 1920 zweiunddreißig aktive Mitglieder zählen. Leider legte Herr Ernst Hasenburg sein Amt als 1. Vorsitzender nieder, worauf Karl Hagebeucker als Nachfolger gewählt wurde. 1920
Als das Amt des 1. Vorsitzenden 1921 neu besetzt werden musste, nahm Ernst Hasenburg die Wahl wieder an.
Vereinsaktivitäten der "Bergeshöh" waren 1921 ein Gesangswettstreit, 1922 das Mitwirken beim Kommers des MGV "Erholung" Heufken bei Voerde, unsere Stiftungsfeste und die Ernennung der Gründer des Vereins, Carl Clever, Ernst Clever, Gustav Spieß und Theodor Quambusch am 3. Februar 1923 zu Ehrenmitglieder.
1921
Der 1. Vorsitzende Ernst Hasenburg wurde von Richard Bahrstadt abgelöst. 1925
Am 20. März 1927 wurde im vollbesetzten Bahrstadt'schen Saal ein Fastnachtskränzchen veranstaltet. 1927
Richard Bahrstadt wurde als 1. Vorsitzender am 3. März 1928 von Paul Baunscheidt abgelöst.
Ab 1928 wurde jedes Jahr eine Weihnachtsfeier mit Kinderbescherung abgehalten.
Von 1928 bis 1932 hat die "Bergeshöh" an zahlreichen Gesangswettstreiten teilgenommen und nicht selten erste Preise mit nach Hause gebracht.
Eine herrliche Autofahrt erlebten die Sänger der "Bergeshöh", als am 26. August 1931 eine Reise zum schönen Vater Rhein unternommen wurde.
1928
So ist es nicht verwunderlich, dass anlässlich der 25jährigen Jubelfeier am 12. Juni 1932 ein Gesangwettstreit veranstaltet wurde. Dass dieser Wettstreit zustande kam, war auch ein Verdienst unseres Chorleiters Kappler.
Wenn auf einem Sängerfest der MGV "Bergeshöh" Zurstraße genannt wurde, dann wusste man, dass es in Volksliedern etwas zu hören gab.
1932
Das Amt des 1. Vorsitzenden wurde von Alex Spies übernommen.
Von der Teilnahme an den Gesangwettstreiten in den letzten Jahren nahm der Verein Abstand und verlagerte seinen Schwerpunkt auf die rege Teilnahme bei Freundschaftssingen, am Kreissängerfest, an Jubelfeiern, auf Hochzeits- oder Geburtstagsfeiern, sowie besonderen Anlässen zum 1. Mai, Erntedankfest, Volkstrauertag, Totensonntag oder Weihnachten, gelegentlich auch im Altersheim.
Hier nur einige Beispiele für die zahlreichen Auftritte: 1950 bei dem MGV "Sängergruß" Branten; 1951 "Liederkranz" Delle; 1952 "Einigkeit" Epscheid, "Eintracht" Breckerfeld und beim Kreissängerfest von "Harmonie" Altenvoerde.
1950
Bei der Feier zum 45. Stiftungsfest wurde dem Schriftführer Ernst Hasenburg für 40jährige Mitgliedschaft eine Ehrenurkunde und auf dem Kreis-Sängerfest in Altenvoerde die Ehrennadel überreicht.
Zur Genesung kranker Sangesbrüder fanden Gesangsdarbietungen auch im Krankenhaus und in den heimischen vier Wänden statt.
1952
Weitere Auftritte hatte die "Bergeshöh" 1954 beim Brieftaubenverein "Lichtstrahl" Breckerfeld, MGV "Bergeshöh" Meininghausen, "Einigkeit" Haspetal und auf dem Waldfest des MGV "Eintracht" Kotthauserhöh. 1954
An den Festen vom Heimkehrerverband Hagen und Quartett­Verein "Glocke" Hagen-Emst war 1955 die Bergeshöh mit einigen Gesangsvorträgen beteiligt. 1955
Mit ihren Liedern erfreute die "Bergeshöh" 1956 alle Zuhörer beim Brieftaubenverein "Lichtstrahl" Breckerfeld, Sängerfest Ennepetal Ennepe-Ruhr-Kreis, "Hoffnung" Wolfskuhle-Vorhalle, Sommerfest des MGV "Liederkranz" Delle, sowie unseren Schriftführer Ernst Hasenburg im Hagener Krankenhaus und unser Ehrenmitglied Fritz Schornstein und seine Gemahlin zur goldenen Hochzeit. 1956
Trotz mancher Rückschläge und trüber Stunden, die unserem Verein nicht erspart blieben, reihte sich Erfolg an Erfolg und am 1. Juni 1957 wurde das 50jährige Bestehen der "Bergeshöh" Zurstraße gefeiert.
Unser besonderer Dank gilt Alex Spies, als Baritonist singt er schon 37 Jahre unter unserem Chorleiter und steht seit 7 Jahren als 1. Vorsitzender dem Verein vor; Gründer und Ehrenmitglied Carl Clever; Sangesbruder Fritz Kampmann, der seinen Kassiererposten schon 9 Jahre treu und redlich verwaltet; Ernst Hasenburg, der seinen Schriftführerposten schon 30 Jahre vorbildlich geführt und seit 43 Jahre im Vorstand ist.
1957
Fritz Schornstein übernahm 1959 den Posten des 1. Vorsitzenden. 1959
Unser Chordirigent Phillip Kappler wurde nach vielen Erfolgen und langjähriger Tätigkeit von Ernst Ellrich abgelöst. 1964
Die wichtigsten Positionen des Vereins wurden 1966 neu besetzt, als 1. Vorsitzender Werner Frischholz und Chordirigent Horst Sondern. 1966
1970 konnte die "Bergeshöh" für die Musikalische Leitung Friedrich-Wilhelm Hagelsiep gewinnen.
Unter Leitung der 1.Vorsitzenden ab 1950 konnte sich der Verein wirtschaftlich gut erholen und durch die regelmäßigen Sommerfeste und sonstigen Veranstaltungen (Konzerte ab 1975) einen festen Platz im Gemeindeleben von Zurstraße sichern.
1970
Als Nachfolger von Werner Frischholz wurde 1980 Helmut Richstein zum 1. Vorsitzenden gewählt. 1980
Unsere Festveranstaltungen zum 75jährigen Jubiläum fanden vom 10. bis 12. September 1982 im Riesenfestzelt auf dem Parkplatz hinter dem Gemeinschaftsraum Zurstraße statt.
Musikalisch unterstützt wurden die Feierlichkeiten von den Original WURMTALER-MUSIKANTEN unter Leitung von John Quadflieg, der für seine musikalischen Fähigkeiten 1977 und 1981 die " Goldene Trompete " erhielt.
Werner Frischholz wurde 1982 zum Ehrenvorsitzenden gewählt.
1982
Im Jahre 1984 wurde ein Konzert im Gemeinschaftsraum Zurstraße mit dem Hohenlimburger Akkordeon-Orchester unter dem Motto "Vom Balkan zum Ural" durchgeführt. 1984
Günter Hahn übernahm 1989 als 1. Vorsitzender die Nachfolge von Helmut Richstein. 1989
Der Chorleiter "Bergeshöh" Friedrich-Wilhelm Hagelsiep beendete 1990 aus gesundheitlichen Gründen seine Arbeit, nach 20jähriger Tätigkeit. Unter seiner musikalischen Leitung machte sich die " Bergeshöh " über die Grenzen Breckerfelds hinaus einen guten Namen.
In den letzten Jahren war der Chor wieder auf 40 aktive Sänger angewachsen.
Ab dem 20. November 1990 übernahm Heinz-Martin Schmitz die Stelle des Chorleiters.
Unter der neuen musikalischen Leitung knüpfte der Chor mit dem Herbstkonzert 1991 mit dem Hohenlimburger Akkordeon-Orchester in Zurstraße, Gutachtersingen in Wetter und Open Air-Konzert im Westfälischen Freilichtmuseum an die zurückliegenden Erfolge an. Erstmalig wurden 11 Lieder auswendig gesungen.
1990
Zum Anlass der 600-Jahr-Feier der Stadt Breckerfeld wurde das Bezirkschorfestes zum ersten Mal am 23. März 1996 von den Chören MGV "Liederkranz" Delle 1861, MGV "Eintracht" Breckerfeld 1888 und MGV "Bergeshöh" Zurstraße 1907 gemeinsam durchgeführt.
Es gratulierten 14 Chöre aus dem Bezirk VI mit einem bunten Strauß Volkslieder unter dem Motto "Lieder der Heimat".
Ein großes Adventskonzert der "Bergeshöh" in der Eilper Christus-Kirche 1996 mit dem weltbekannten Rundfunk-Jugendchor Wernigerode wurde zu einem weiteren künstlerischen Höhepunkt im Rahmen der Feiern zum 600jährigen Breckerfelder Stadtjubiläum.
1996
Das 90jährige Bestehen der "Bergeshöh" wurde am 20. und 21. September 1997 im Festzelt auf dem Parkplatz und im Mehrzweckraum an der Waldbauer Str. gefeiert.
Bereits am Samstagabend im rappelvollen Festzelt gab es viel Beifall für die Darbietungen des Blasorchesters "Die Tippelbrüder", MGV "Halver -Oeckinghausen" und Niederländischen Gastchores " Wilma ".
Zu den Niederländern aus Geeler, die mit 30 Sängern angereist waren, besteht seit Jahren ein herzliches Verhältnis.
1997
Bei der Ausstellungseröffnung "Breckerfelder Gesangvereine" im Heimatmuseum Breckerfeld war der MGV "Bergeshöh" mit einigen Requisiten, unserer Vereinsgeschichte und mit einigen Lieder im Heimatmuseum Breckerfeld beteiligt.
Weitere musikalische Höhepunkte waren das weihnachtliche Konzert in der Christus-Kirche Hagen/Eilpe (1999), erstes Pfingstkonzert in der Mehrzweckhalle Zurstraße (2000) und ein Adventskonzert in Zurstraße (2001).
1998
Zum 25jährigen Jubiläum des Ev. Seniorenclub Westerbauer in Haspe traten wir im Februar 2002 das erste Mal mit unseren neuen Vereins-Jacken auf.
Weiter sangen wir auf dem Weihnachtsmarkt im Westfl.-Freilicht-Museum in Hagen.
Am 07.12.2002 wurde unser Konzert, das vor und in der Jakobus-Kirche, anlässlich des Breckerfelder Weihnachtsmarktes stattfand, zum ersten Mal im Rundfunk und Fernsehen gesendet.
Außerdem wurde 2002 unser Weihnachtskonzert (Herz-Jesu-Kirche) in Eilpe mit den CVJM-Männer-Chor und dem Posaunenchor Ennepetal durchgeführt.
2002
Zum 75jährigen Bestehen des Sängerkreis Hagen-Ennepetal/Ruhr in 2003 traten die "Bergeshöh" auf dem Open-Air-Konzert im Westf.-Freil.-Museum Hagen an verschieden Orten mit Liedern auf. 2003
In 2004 hatten wir Auftritte beim Bezirkschorfest in Ennepetal sowie einige Weihnachtskonzerte im Westf.-Freil.-Museum Hagen, Jakobus-Kirche Breckerfeld und in der Kirche von Zurstraße. 2004
Im Jahre 2005 haben wir mitgewirkt bei einem Konzert im Reichenbach Gymnasium Ennepetal, auf den Weihnachtskonzerten im Westf.-Freil.-Museum Hagen sowie der Jakobus-Kirche Breckerfeld und ausgerichtet haben wir die Jubilarehrung vom Bezirk 6. 2005
Das 2-tägige Sängerseminar mit unserem Chorleiter im "Naturfreundehaus" Breckerfeld war im Januar 06 wieder ein Erlebnis und gleichzeitig die Vorbereitung auf unsere Konzerte.
Die Höhepunkte in diesem Jahr waren die Benefizkonzerte in den Kirchen von Hagen-Hasperbach und Ennepetal-Milspe mit internationalen Solisten zum Mozart Jahr.
Unser Weihnachtskonzert auf dem Weihnachtsmarkt im Westf.-Freil.-Museum Hagen, nun schon zum fünften Mal, ist für uns mittlerweile ein wiederkehrender Auftritt, sowie das Konzert in der Kirche von Zurstraße, mit dem wir das Jahr ausklingen ließen.

2006
In diesem Jahr fand das Sängerseminar wieder im "Naturfreundehaus" Breckerfeld statt. Dieses Mal wurde unser Chorleiter bei den Proben von Prof. Leisenheimer unterstützt. Dadurch war das Seminar eine ausgezeichnete Vorbereitung auf unsere Auftritte in unserem Jubiläumsjahr. 2007
Nach einigen Geburstagsständchen hatten wir am 6. Mai im Westf.-Freil.-Museum Hagen unseren ersten öffentlichen Auftritt.
Eine Woche später wurde uns im Konzerthaus-Dortmund die Zelterplakette überreicht.
Vor unserer 100-Jahrfeier haben wir auf dem Sommerfest "Concordia" Gevelsberg und dem Freundschaftssingen zum 120. Jubiläum des MGV "Pro Musica" gesungen.
Dann war es soweit, vom 14. bis 16. September haben wir das 100jährige Bestehen der Bergeshöh gefeiert. Die Frauen der Sänger schenkten allen Sängern zum Andenken eine Krawattennadel.
Zum Erfolg der Feierlichkeiten haben beigetragen: Freitagabend die Gruppe Nightlife, Samstagabend die Rebländer und Sonntagmorgen nach dem Ökumenischen Gottesdienst der Breckerfelder Gospelchor.
Am Sonntagnachmittag haben 16 Chöre aus unserer Umgebung ihre Glückwünsche musikalisch vorgetragen, Dank allen Gästen, Mitwirkenden und Mithelfern, die dazu beigetragen haben, dass das Festzelt immer mehr als voll war.
Mit einem anspruchsvollen Adventkonzert am 1. Advent in der ev. Jakobus-Kirche in Breckerfeld haben wir unser Jubel Jahr ausklingen lassen.
Obwohl wir das Jahr nach dem 100jährigen ruhig verlaufen lassen wollten, war der Terminkalender wieder voll. Anfang Februar starteten wir mit einem Sängerseminar in der JHB bei Haltern am See und schon im März hatten wir unseren ersten Auftritt beim Bezirkschorfest im Reichenbachgymnasium Ennepetal.
Weitere musikalische Beiträge: April zum 75jährigen Jubiläum des Dorma Werkschors, Juni bei der Einigkeit Volmarstein, August auf dem Sommerfest von Dahlerbrück 1878 und zum Feuerwehrfest der Freiwilligen Feuerwehr von Zurstraße, beim Volmetaler Mädchen und Frauenchor im Oktober.
Ein Höhepunkt war die Dankesfeier im September für alle die uns im letzten Jahr zum 100jährigen unterstützt und mitgeholfen haben.
Mit den traditionellen Auftritten in der Adventzeit klang das Jahr aus.

2008
Neben den aufgezählten musikalischen Höhepunkten haben wir jährlich wiederkehrende Veranstaltungen und Auftritte:
    Das Singen zum Maibaum aufstellen, Vatertagsausflug, musikalischer Sonntag, Erntedankfest, Volkstrauertag, Weihnachtskonzert auf dem Weihnachtsmarkt im Westf.-Freil.-Museum Hagen, das traditionelle Singen auf dem Breckerfelder Weihnachtsmarkt sowie die interne Weihnachtsfeier im Vereinslokal Gasthof "Zur Post" in Zurstraße und zum Jahresabschluss das Adventskonzert in der Kirche von Zurstraße.


Zum Anfang
Stand:   30. Januar 2009